· 

XLETIX Elite - Mitten in Deutschland

Mein erstes Rennen bei der XLETIX Elite war einfach klasse! Aber beginnen wir einen Tag zuvor! Freitag war für meine Eltern und mich Anreisetag, da Stadtoldendorf etwa 3 h mit dem Auto von Erfurt entfernt liegt. Meine Eltern waren als Supporter mit. Das war super!

Ich wusste in etwa was mich erwartet! 18 km mit 35 Hindernissen und den besten deutschen OCR-Athleten und -Athletinnen. Ich bin sehr happy, dass ich mich zu diesen zählen darf! 

Übernachtet habe ich im etwa 20 min. entfernten Bremke in einer echt tollen Ferienwohnung. Die Gedanken an das Rennen kamen natürlich auf. Ich wusste nicht wie ich mich in diesem Starterfeld einordnen kann, wie ich mit bestimmten Hindernissen, wie der "Power Pipe 4.5", zurechtkomme und wie ich mit den Kräften ausreiche, denn es war das erste Obstacle Course Race meiner Saison. Die Power Pipe ist eine 4,5 m hohe Halfpipe, die ohne Hilfe durch ein Seil überwunden werden muss.

Mein RACE DAY startete 6:15 Uhr mit dem Wecker. Schnell angezogen und raus für einen kurzen Auftakt. Anschließend Frühstück und 7:30 Uhr war Abfahrt. 8:15 Uhr ging es zum Check-In. Mein Anspannung wurde immer größer! 9:00 Uhr fand dann das Briefing statt, bei dem es ein paar Infos zu Hindernissen gab und Fragen geklärt wurden. Danach machte ich gleich mein Warm-Up und bereitete mich auf den Start vor. 09:40 Uhr ging es los! Nach dem Start ging es kurz ins kühle Nass. Ich startete aus der letzten Reihe, aber ordnete mich auf dem ersten Kilometer im Mittelfeld ein. Die ersten Hindernisse gingen schnell vorbei. Meine Beine fühlten sich super an und ich konnte immer schön Druck machen. Das erste für meine Position entscheidende Hindernisse war die leicht am Hang stehende 3 m-Wand. Ich bekam bei meinen  gesetzten drei Versuchen immer nur ein paar Finger auf die Kante. Ich nahm die Strafrunde mit zwei Sandsäcken auf mich und lpushte mich beim Laufen wieder nach vorn. Doch die zweite Strafrunde an dem Tag wartete leider schon auf mich. Beim "Clumsy Cliffhanger 3.0" einem technischen Hindernis bei dem Armkraft von Vorteil ist. Leider rutschte ich im ersten Teil ab und musste direkt in die Strafrunde. Doch bei der Power Pipe konnte ich die verlorenen Plätze wieder gut machen. Dann ging es wieder zurück in die Hügel des Mammut Offroadparks. Wellige Wege, wie man sie sich in einem solchen Park vorstellt, machten die Strecke sehr abwechslungsreich. Auch an Höhenmetern hatte sie einiges zu bieten - insgesamt ca. 940 HM. Ab Kilometer 16 wurde es dann echt schwer. Meine Arme wurden müde und jetzt ging es aber nochmal richtig los. Hindernisse für die Arme! "Joanna Jumper", "Operation Overweight" und "Nasty Net" ! Dort verlor ich zu viel Zeit. Von hinten kamen drei Konkurrenten immer näher. Doch es war nicht mehr viel. Lediglich ein Kilometer lag noch vor mir. Den Berg ein Stück nach oben, eine lange Abwärtspassage ins Ziel-Area und der Exit, ähnlich wie die Power Pipe. Nur noch den Buzzer drücken und ich habe es geschafft! Platz 8!!!  🎉 Wow, damit habe ich nicht gerechnet. Die Strecke war super, die Hindernisse klasse, das Starterfeld toll und es hat jede Menge Spaß gemacht! Ein tolles Rennen und ich freue mich auf weitere Rennen bei der XLETIX Elite.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0